Mit der Genussbox lecker in den Juli?

Mit der Genussbox lecker in den Juli starten, das sollte eigentlich kein Problem sein und doch, bin ich von dieser Genussbox nicht weniger überrascht als sonst. Nicht weil die Produkte, die mir vorgestellt wurden, schlecht wären, sondern einfach weil die Box wieder eine ganz besondere Vielfalt präsentiert. Kein einziges der Produkte war mir bislang bekannt. Nicht das Einhorn-Pulver, das Frucht-Dessert, das Müsli, die Saucen oder der Kuchen. Auch der Paradiesapfelsaft war für mich absolut neu. Ihr seht schon, das kommt bei mir nicht selten vor und doch immer mal wieder. Aber wie bereits vorherigen Beitrag über die Boxen sagte, genau deshalb freue ich mich darüber sie auszuprobieren.

Wann ist man schon einmal getrocknetes Fleisch oder Mais mit Trüffelummantelung? 

Auch die fanden sich in der Box nämlich zu meiner Überraschung und ich habe sie probiert. Beide Produkte sind ungewöhnlich, nicht schlecht, aber gewöhnungsbedürftig. Und beide Produkte sind sehr reich an Natrium. Sie schmecken salzig. Das Trockenfleisch ist angeblich in Curry eingelegt worden, aber ganz ehrlich, von dem Curry habe ich nicht viel gesteckt. Auch meine Tochter würde vermuten, dass es sich hierbei eher um eine Form von Kochschinken auf einer Pizza handelt, der abgekratzt wurde. Wie ich schon sagte, nicht schlecht aber ungewöhnlich. Gut, zu den anderen Produkten kann ich noch nicht viel sagen, denn die habe ich noch nicht probiert. Aber auf die Honigtomaten-Ketschup-Variante freue ich mich schon sehr. Sie wird sicher beim nächsten Grillen zum Einsatz kommen. Das interessanteste dabei ist, dass sie und das ist sein Ketschup höchst selten, ohne Zusatz von Zucker auskommt. Somit scheint sie nicht automatisiert sein, sondern ihren Geschmack lediglich aus den einzelnen Inhaltsstoffen zu haben. Interessant findet ihr nicht?

Brandnooz, immer für eine Überraschung gut

ihr habt es sicherlich bemerkt, dieses Mal habe ich mich was die Beschreibung sehr kurz gefasst. Nicht, weil ich euch nicht zu den einzelnen Produkten beschreiben könnte, sondern weil ich mir selbst erst einmal einen ersten Eindruck verschafft habe. Wie ein Blick nach draußen wirft, wird den Grund dafür kennen. Bei diesem warmen Wetter, das zudem auch noch an ein tropisches Klima erinnert, oder an eine Waschküche, hat man einfach nicht so viel Appetit. Dennoch werde ich euch womöglich zu einem späteren Zeitpunkt, noch einmal das ein oder andere Highlight erwähnen, vermutlich als Vergleichsprodukt, wenn bereits die nächsten Brandnooz Classic- oder Genussboxen vor der Tür stehen.

Was als nächstes kommt

Nun, an diesem Wochenende habe ich reichlich solche Sachen erlebt, aber die möchte ich noch eine Weile zurückstellen. Als nächstes berichte ich euch viel eher über die für dich Box aus dem Hause Medpex. Ihr dürft gespannt sein, denn aktuell habe ich wirklich reichlich zu bloggen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Davert im dm-Produkttest

Medpex-Wohlfühlbox im März

Probeeinkauf bei allyouneedfresh.de