Mit der Brandnooz-Box in die Sommerfrische

Nachdem ich euch schon beim letzten Mal so viel über die Vorteile der Brandnooz-Box erzählt habe möchte ich euch heute die dabei untergegangene zweite Box der letzten Lieferung präsentieren. Sie ist aus dem Juni 2017 und nein, ich habe sie nicht mit Absicht vergessen. So schlecht ist sie nicht. Eigentlich ist sie sogar ein echter Hochgenuss.

Eine wahre Produktvielfalt

Zumindest sind viele neue Produkte enthalten, die ich so bislang weder in der Box hatte noch aus dem Supermarkt kannte. Tatsächlich war die Box jedoch sehr süß und voll mit Getränken. Das einzige nicht süße stellt eine Sauce dar, die so von mir in noch keinem Supermarkt gesehen wurde es handelt sich dabei um nur Grillsauce der Welt. Konkret haben wir die Maroccan Harissa Sauce bekommen, die uns sicherlich beim nächsten Grillen eine Freude machen wird. Allerdings erwarte ich schon eine gewisse Schärfe, da sie unter anderem einen Hauch von Chili enthält. Passend dazu sind auch die neuen Plätzchen von Leibniz, diese kommen zwar mit den gewohnten 52 Ecken daher, nicht jedoch in süß, sondern in herzhaft. Perfekt zum Dippen also und damit auch schon das letzte herzhafte Produkt.

Eine Vielzahl süßer Snacks

Neben den bereits angesprochenen herzhaften Produkten, die hier wahrlich nicht viele waren, fand sich in der Box eine ganze Menge an Süßkram. Ich persönlich esse zwar nicht ganz so viel Süßes, aber doch immer mal wieder ein wenig. In der Box fanden sich Kaubonbons von Chupa Chups (meine Tochter erinnerte sich an Lollys dieser Marke und ihrer Kindheit), Honigdrops von Em-eukal (ich dachte, die machen Hustenbonbons), Say Hello „Mint“ (die kannte ich noch gar nicht, sehr wohl aber in der ging und in der klassischen Mintvariante), sowie Loacker Classic „Napolitaner“ (endlich mal etwas, das ich schon kannte und das mir auch seit längerem gut schmeckt. Überraschend war für mich darüber hinaus auch noch, dass die Firma Kölln jetzt auch Müsliriegel herstellt. Aber ganz ehrlich, ich finde sie ungeheuer praktisch. Perfekt als kleiner Snack für unterwegs. Ihr merkt schon, ich fasse mich an dieser Stelle kurz, denn die Produkte waren alle großartig, aber bislang hat die noch gar nicht alle Produkte vorgestellt bekommen.

Getränke in der Brandnooz-Box

Neben den bereits aufgezählten Produkten wandelten mich auch noch einige Getränke. Zwei dieser Getränke waren alkoholischer Art. Eines war da noch ein energy Drink und trug den eindringlichen Namen „Mach Wach“. Ich hoffe, hier ist der Name auch tatsächlich Programm. Die letzten beiden Getränke waren auf den ersten Blick unscheinbar. Beim Vöslauer gefiel mir allerdings die Form der PET Flaschen und außerdem die Tatsache dass das automatisierte Mineralwasser keinesfalls künstlich schmeckte. Zwar ein wenig gewöhnungsbedürftig aber eigentlich ganz lecker. Auch der Saft von Valensina, er nennt sich „Vitamin-Frühstück“ konnte mich überzeugen.

Fazit

Die Sommerfrische mit der Brandnooz-Box konnte mich wieder einmal überzeugen, hoffen wir dass das Wetter sich bald ebenfalls auf Sommerfrische einstellen. Außerdem bin ich jetzt schon sehr gespannt, ob die Produkte aus der Brandnooz-Box im Juli dann vielleicht eher herzhafter Natur sind. Man darf gespannt sein.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Davert im dm-Produkttest

Medpex-Wohlfühlbox im März

Probeeinkauf bei allyouneedfresh.de