Brandnoozbox statt Wocheneinkauf

In dieser Woche war es mal wieder so weit wir erhielten die Klassik-Brandnoozbox. Bei uns bedeutet das schon fast so etwas wie die Erledigung eines Wocheneinkaufs, wobei nein, so ganz stimmt das nicht. Ich übertreibe hier natürlich völlig. Vielmehr stellt die Brandnoozbox bei uns oftmals eine sinnvolle Ergänzung des Wocheneinkaufs dar.
Man probiert Dinge, die man bislang nicht kannte, findet sie lecker oder auch nicht und fügt sie beim nächsten Einkauf möglicherweise der Einkaufsliste hinzu. Tatsächlich regt die Brandnoozbox und dazu eine auch einmal Dinge auszuprobieren, die wir selbst in dieser Kombi gar nicht kannten. So wie den Erdbeeressig. Dieser fand sich in der aktuellen Brandnoozbox und ist mit seiner fruchtigen Grundlage perfekt für die Salate, die wir jetzt im Sommer so gerne essen. Aber natürlich enthielt die Box noch viel mehr als nur besagtes Erdbeeressig.

Für jeden Geschmack etwas dabei

Auf den ersten Blick könnte man sagen, es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Doch bei genauerer Betrachtung fällt auf, dass die Box dieses Mal ungewöhnlich süß ist. Aber dies war vermutlich sogar das Ziel der Brandnoozbox, die in diesem Monat unter dem Motto die sonnige süße Seite des Mais. Zwar steht oberhalb in der Beschreibung: „Eins, zwei, drei – so lecker ist der Mai, was man zunächst für das Motto halten könnte. Doch das würde der Beschreibung nun wirklich nicht gerecht werden. Vielmehr besteht die Box dieses Mal aus einigen süßen Köstlichkeiten und wenigen herzhaften.
Nun wisst ihr alle, eigentlich bin ich kein so großer Freund von Keksen, Kuchen, Müsliriegeln,... Aber so ganz widerstehen kann ich ihn halt auch nicht. Sind immer ehrlich: welche Frau kann das schon? Gleichzeitig wollen wir natürlich alle unsere schlanke Linie achten oder müssen aus anderen Beweggründen auf unsere Gesundheit achten und sollten deshalb nicht unbedingt alles wahllos in uns hineinstopfen. Somit ist diese Brandnoozbox mit all ihren leckeren Köstlichkeiten eine echte Herausforderung für mich und meine Zuckereinsparungsstrategie. Aber Gott sei Dank hatten wir dieses Mal immerhin schon einmal kein Alkohol in der Box. Wobei das Paulaner hätte ich schon ganz gerne mal probiert, denn gerade im Sommer kann so ein Biermischgetränk mal ganz lecker sein. Dies könnte man zum Beispiel auch bei einem Grillen trinken, denn im Sommer erscheinen diese Biermischgetränke als idealer Durstlöscher. 

Von Gerri und meiner Mutter

Stattdessen bekamen wir Gerri. Wer das Bild links oben etwas ergiebiger betrachtet hat, der weiß es schon, Gerri ist eine zuckerhaltige Orangenlimonade. Diese bot ich natürlich auch gleich meinen Besucher an, als ich diesen Besuch gestern bekam. Meine Mutter und ja, die lebt noch, obwohl sie mittlerweile ein hohes Alter erreicht hat, kam spontan vorbei. Sie hatte Durst und wollte außerdem Herrn Google kennen lernen. In beiden Fällen konnten wir natürlich helfen. Sie war jedoch sehr verblüfft darüber dass Herr Google nun so gar nichts Menschliches hatte. Auch die Kekse von Oreo habe ich hier angeboten, aber sie waren ihr leider mehr als suspekt. So muss ich aus meiner eigenen Erfahrung heraus berichten und kann euch sagen: „ich persönlich bin kein Fan der Oreokekse, ohne genau sagen zu können, warum dies so ist. Diese Kekse jedoch sind so knusprig und dünn, dass ich sie dir sehr gerne probiert habe und nun meine Skepsis gegenüber dieser Kekse ein wenig ablegen muss.

Von anderen sommerlichen Produkten

Perfekt für die warme Jahreszeit sind auch die Brühe und die Suppe, die dieser Box Beilagen, denn sie sind perfekt für den Abend. Sommerlich erscheint auch die Marmelade von Zentis, die ich aber hier nur beiläufig erwähnen möchte, weil sie genauso gut schmecken wird wie die schon bekannten Produkte dieser Firma. Alles in allem machte diese Box schon einmal Lust auf mehr: Mehr Sommer, mehr Abwechslung, mehr Leichtigkeit. Auch das abschließende Produkt werde ich euch hier vorstellen möchte, Emmas Töchter nämlich, passte zu dieser Tradition. Emmas Töchter ist ein ungewöhnlicher Cocktail, mit Weißwein, Früchten und Gewürzen, den wir eigentlich gestern zum Fußball gucken trinken wollten. Aber leider ging der Spiel für die Turiner ja nicht unbedingt so aus wie wir es uns gewünscht hätten. So probieren wir es heute Abend dann noch einmal und hoffen auf eine bessere Gelegenheit.
Einige Produkte habe ich an dieser Stelle nicht weiter vorgestellt, da sie euch vermutlich bereits bekannt sind. Zum einen ist da der vegane Müsliriegel, der zwar richtig lecker ist, mir aber sehr bekannt vorkam. Zum anderen ist da eine Tafel Schokolade der Kultmarke Schogetten, die ich euch da wohl nicht noch einmal vorstellen muss oder. All diese Sachen brauchte ich in dieser Woche nicht auf die Einkaufszettel schreiben, da ich ja bereits in der Brandnoozbox hatte.

Eigentlich wollte ich hier ganz anders bloggen und auch ein wenig öfter

sicherlich gab er an dieser Stelle und Jubel, das war schon wieder eine Brandnoozbox und ja ihr habt Recht, eigentlich hatte ich einige andere Themen geplant und doch kommt mir jedes Mal die Brandnoozbox zwischen. Was natürlich keinesfalls schlecht ist. Nur fehlt mir momentan ein wenig die Zeit, häufiger zu bloggen. Aber ich gelobe Besserung. Heute hätte egal zum Beispiel gerne auch über den Geburtstag meines Bruders zählt, der eigentlich Grillen wollte, leider wurde das ganze wetterbedingt sehr nass und so löste sich die Runde doch schnell wieder auf. Also nicht wirklich berichtenswert, oder?

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Davert im dm-Produkttest

Medpex-Wohlfühlbox im März

Probeeinkauf bei allyouneedfresh.de