Ein Tisch auf heimischen Balkonien

Schon in meinem letzten Beitrag habe ich euch über die Herrichtung meines Balkones geschrieben, heute möchte ich euch über meine neueste schon berichten. Ich habe mir, endlich möchte ich sagen, einen Balkontisch gekauft, der eben nicht so groß ist, heißt, wenn ich mir nur mal eben eine Tasse Kaffee oder einen Tee auf dem Balkon genehmigen möchte, brauche ich nun nicht meinen halben Balkonen zu stellen, sondern stell einfach meinen kleinen aber feinen Tisch auf.
 Schon zusammen gefaltet konnte er mich begeistern, schlicht und ergreifend deshalb, weil er platzsparend weggestellt werden kann, sollte ich ihn einmal nicht benötigen. Im Sommer könnte er dann einfach einen die Balkonbrüstung gelehnt werden und im Winter natürlich mit in die Wohnung kommen. So könnte ich ihn dann sogar ganzjährig verwenden. Das alles ist natürlich sehr praktisch, noch praktischer finde ich jedoch auch, dass der Tisch nach drei Seiten hin abgegrenzt ist, ähnlich wie ein Tablett, ihr kennt doch sicherlich diese Tabletts, die man Frühstück mit ins Bett nimmt, die man einfach auf ihre Beine stellt und gut ist.
Dieser Tisch funktioniert ganz ähnlich, auch wenn die Beine natürlich diagonal zu stellen sind und nicht wie ein Tablett, aber irgendwie erinnert es mich daran. Und die vierte Seite ist auch offen, so das ich mich da einfach ganz gemütlich davor setzen kann um beispielsweise meinen Kaffee zu trinken, ein Stück Kuchen oder einen Brötchen zu essen, ganz nach meinem Geschmack und ohne alles die ganze Zeit permanent auf dem Schoß zu halten.
Sogar umtopfen ist bei diesem Tisch denn überhaupt kein Problem mehr, denn es ist sogar möglich eine Folie auf diesen Tisch zu legen und somit Blumen auch im Mund zu stopfen. Ihr merkt es sicher schon, ich liebe diesen Tisch, nicht nur weil er so herrlich praktisch ist, sondern auch bei der mir ganz neue Möglichkeiten eröffnet.

Sommerzeit ist Balkonzeit

natürlich mache ich aus der Tatsache kein Hehl, dass ich im Sommer erheblich öfter auf dem Balkon sitze als im Winter, wer tut das nicht, aber Winter immer mal Gelegenheit, zum Beispiel einem gemütlichen Wintergrillen, mit meiner Familie oder guten Freunden.
Dennoch ist für mich die Sommerzeit eindeutig die vorgängige Balkonzeit vielleicht auch deshalb, weil es im Sommer einfach ein bisschen wärmer ist als im Winter, aber auch das ist irgendwie logisch und für die etwas kühleren Abende, die jetzt im Frühsommer noch auftreten, lege ich mir einfach eine Decke zu meinem Stuhl. Vielleicht nutze ich meinen tollen Tisch sogar um mal ein gutes Buch auf dem Balkon zu lesen, oder ein Hörbuch zu hören und muss dann nicht das Buch die ganze Zeit in der Hand halten oder den CD-Player auf den Fußboden stellen. Folgerichtig muss ich dann auch nicht erst meinen Fußboden mit vorher aus Polstern oder mit dem Besen einmal drüber gehen. Ich kann ganz nach Lust und Laune einfach mal meinen Balkon gehen und die Zeit dort genießen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Davert im dm-Produkttest

Medpex-Wohlfühlbox im März

Probeeinkauf bei allyouneedfresh.de