Mit der Fitnessbox werden wir nun fit für den Frühling

Die Fitnessbox von Medpex
Die Fitnessbox von Medpex
Mit den ersten Sonnenstrahlen träumen manche Frauen von einer Bikinifigur und ja, die Bikinifigur ist für einige sicherlich erstrebenswert, anderen geht es hingegen nur darum etwas beweglicher zu werden, etwas mehr Ausdauer zu erhalten und Treppensteigen nicht mehr zu schnaufen. Einfach etwas Gutes für die Gesundheit tun, das ist wohl das A und O beim Sport.
Kein Wunder, dass auch medpex auf diesen Zug aufgesprungen ist und nun zu meines Wissens ersten Mal eine Fitnessbox herausgebracht hat.
Ein Wunder jedoch ist es, dass ich mir eine Fitnessboxen gekauft habe. Nein, ich bin keinesfalls unsportlich, aber auch kein Sportjunkie. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich für meinen Teil liebe es mich auch einmal auf die Couch zu setzen und einmal nicht ganz so viel zu bewegen. Natürlich weiß ich, dass der Alltag eine ganze Menge Bewegung einfordert und dass man entsprechend sein sollte um nicht irgendwann mit Kreislaufprobleme, Herzrhythmusstörungen oder oder oder im Krankenhaus zu landen.

Die Kunst der isotonischen Getränke und Snacks

Doch mit dem Beginn der Sportsaison und dem werden jedes Jahr im Frühjahr beginnt auch die Frage nach der passenden Ernährung. Viele greifen dann auf isotonische Getränke und appetitzügelnde Müsliriegel. Eine kleine Auswahl dessen findet man auch in dieser Box.
Ihr könnt euch denken, was ich nun denke, so ganz mein Geschmack sind die Produkte nicht, aber es liegt vielleicht auch noch an den zu kalten Temperaturen und daran, dass ich nur mal eben schnell probiert habe. Vermutlich schmecken die Produkte ganz anders, wenn man sich an die Gebrauchsanleitung hält und nicht nur mal eben schnell und so, aber ich bin mir ganz sicher, dass er mich auch nicht beim Sport erleben wollt. Denn eine Sportskanone werde ich in diesem Leben nicht mehr.

Nachtrag

Tatsächlich, in der richtigen Dosierung der einzelnen Inhaltsstoffe,  oder im richtigen Missverhältnis zwischen Wasser und Pulver schmeckt das  Zeug sogar unerwartet gut befürchtet und auch stets, wobei ich statt Zeug natürlich auch sagen könnte das isotonische Sportgetränk.
Soviel also zum Thema Gebrauchsanleitung lesen. Aber ich möchte hier nicht den Alleinunterhalter geben aus diesem Grund ich euch nun, dass es sich dabei um das isotonische Getränk von Basica sport handelt. Die Geschmacksrichtung ist Citrus. Auf 500 ml gehören dabei fünf Meßkappen. Dann schmeckt das euch auch, jawohl. Bei weniger schmeckt es irgendwie nach gar Nix oder als wäre die Orange sportlich dran vorbei gelaufen. Also nicht wirklich empfehlenswert, wenn man die falsche Dosierung nutzt. Sparen ist an dieser Stelle wohl nicht ganz so der wahre Jakob.

Zum Getränk darf der richtige Snack nicht fehlen

Ganz ehrlich Mädels, wir alle schuften doch für eine gute Figur und für die Kalorienverbrennung, wenn wir doch mal ehrlich da wäre es doch schade, wenn wir direkt nach dem Sport wieder die dicken rein und rein hauen, oder die fettigen Pommes, die wir eh nicht mögen. Der Fleck sollte uns dabei also kalorienarm richtig satt machen also greifen wir zu einer Appetitbremse. In diesem Fall kommt aus dem Hause Multan und trägt auch noch den passenden Namen Appetit-Bremser. 
Die Geschmacksrichtung ist dabei Erdbeer und damit sich der Regel im Bauch so richtig gut entfaltet und auch als Appetitbremser fungiert um jede gute Diät zu ergänzen sollte man dazu viel trinken. Also perfekt in Kombination mit dem eben vorgestellten Isogetränk.Auch diesen Müsliriegel habe ich probiert, und ich muss sagen, so ganz schlecht hat er gar nicht geschmeckt, aber gut, hier gab es auch keine Gebrauchsanleitung, wie sie zusammenstellen muss, ihn konnte ich einfach essen. Herrlich, diese Einfachheit. Ganz ehrlich vielleicht sollte ich mich mal erkundigen, ob es diese Getränke mich auch schon vorgefertigte gibt es. Ich bin mir sicher, es gibt sie, aber alles hat seinen Preis.

Dank Nahrungsergänzungsmittel ist jeder Diät eine runde Sache

 Die meisten Diäten dazu auf bestimmte Lebensmittel zu vermeiden, bei der ein sondern nur Kohl Essen, bei der nächsten sondern gänzlich bei der nächsten sondern nur die Hälfte essen und einiges mehr. Ihr merkt schon, Mädels, ich halte mehr von Ernährungsumstellung als von Diäten und trotzdem finde ich die Aussage das man Nahrungsergänzungsmittel in Maßen konsumieren kann keine falsche, denn wer extern zuführt, was fehlt, nimmt ab ohne sich selbst an seinem Körper zu schaden, zumindest scheint es so. Es empfiehlt sich trotzdem zunächst einmal zugucken ob überhaupt etwas fehlt. Das diesem Grund fand sich in der Box auch nicht wirklich Gefährliches, sondern Dinge, wie Magnesium und Vitamin B12. Nahrungsergänzungsmittel also, die man gut gebrauchen kann, wenn man zum Beispiel seinen Fleischkonsum einschränkt, oder beim Sport einfach mal vier geschwitzt hat. Wer tut das nicht? 

Wer schwitzt, geht duschen


Tatsächlich kenne ich niemanden, der nach viel Bewegung nicht schwitzt. Um nicht als Stinktier negativ aufzufallen, hilft es da schon, wenn man duschen geht, auch wenn angriffslustige Duschgele die natürliche Hautbarriere schädigen. In der Apotheke gibt es dann natürlich sanftere Methoden, wie das hier vorgestellte Duschgel medipharma cosmetics Olivenöl Hydrofrisch Dusche mit grünem Tee. Im Sommer oder eben nach dem Sport ist es sicherlich perfekt um sich mal etwas Gutes zu tun.

Aufwärmen schützt vor Verletzungen

Zum Schluss möchte ich jedoch auch noch auf das Thema aufwärmen zu sprechen kommen, denn wer sich richtig aufwärmt, zum Beispiel mit dem beiliegenden Springseil, der hat ein deutlich geringeres Verletzungsrisiko und sollte sich doch einmal eine Prellung zugezogen haben, hilft das beiliegende Kühltag bei der Erstversorgung, vorausgesetzt, es befand sich vorher im Gefrierschrank und deute alles nicht mehr helfen und der Muskelkater oder die Prellung voll zugeschlagen haben, nützt manches Mal dann doch noch die Pferdesalbe bevor man zum Arzt geht.
Schließlich will man sich ja nicht blamieren und dem Arzt sagen: Herr Doktor, ich war beim Sport. Nun fühle ich mich gar nicht gut. Gleiches gilt übrigens auch für Frau Doktor, die ebenfalls nur bei richtigen Verletzungen aufgesucht werden sollte und nicht, weil man sich vor lauter Muskelkater kaum noch bewegen kann. Darum zum Schluss ein guter Rat, Sport tut gut, aber nur gut vorbereitet und in der richtigen Dosis. Übrigens, wer schnauft, läuft bereits zu schnell.
In diesem Sinne, lasst es euch gut gehen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Davert im dm-Produkttest

Medpex-Wohlfühlbox im März

Probeeinkauf bei allyouneedfresh.de