Matjessalat mit Dill

Eigentlich sollte heute an dieser Stelle ein Beitrag über die neue Wohlfühlbox erscheinen, aber diesen habe ich spontan auf den morgigen Tag verschoben, in der Hoffnung, dass nichts dazwischen kommt.
Heute möchte ich Euch viel lieber etwas über mein Abendessen erzählen, das eigentlich als Mittagessen geplant war, aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt, ihr kennt ja den Spruch.
Aktuell geht es bei uns ein wenig drunter und drüber, aber eigentlich war ich dabei Euch von meinem Abendessen zu erzählen und davon lass ich mich jetzt auch gar nicht abbringen. Vielmehr möchte ich Euch meinen Matjes Salat mit den vorstellen, wobei das genauer gesagt gar nicht meiner ist, sondern der Matjessalat der Brigitte.

Matjessalat

Ihr wisst ja mittlerweile, dass ich in der Brigitte Box auch jedes Mal ein Brigitte Magazin habe. Diese lese ich zwar nicht immer von vorne bis hinten, aber oft genug finde ich darin sehr viele interessante und spannende Beiträge. So wie in diesem Fall dieses Rezept. Das musste er natürlich auch gleich ausprobiert werden, also ging ich in den nächsten Supermarkt und kaufte die Zutaten für den Matjessalat mit Dill.
Das tolle an diesem Rezept ist, dass man davon noch nicht mal zunimmt, denn die Zutaten sind mit Ausnahme der Mayonnaise eigentlich alle recht gesund und ganz ehrlich, Mädels, ein bisschen fett muss ja auch drin sein, sonst werden die fettlöslichen Vitamine nicht aufgenommen.

Das Rezept

Kommen wir nun also zu den Zutaten. Man nehme Matjesfilets, Lauchzwiebeln, Gewürzgurken, säuerliche Äpfel, Dill, Bio Zitrone, Mayonnaise, saure Sahne, Gurkenwasser sowie Salz und Pfeffer.
Für diejenigen unter Euch die sich nur wundern, weil ich die Mengenangaben vergessen habe, nein, die Mengenangaben habe ich nicht vergessen, lediglich nicht mit aufgeschrieben, da ich glaube, dass sie Euch diesen Salat mit der reinen Zutatenliste je nach Geschmack ein wenig abfangen können. Wer zum Beispiel nicht so gerne Mayonnaise ist, weil auf die schlanke Linie achten möchte, der nimmt einfach ein wenig mehr saure Sahne, wer mehr von den Lauchzwiebeln nehmen möchte variiert vielleicht ein wenig was die Gewürzgurken angeben, aber was auf keinen Fall weggelassen werden sollte, ist Dill.
Man sollte nun alles in den jeweiligen Mengen, wie man es haben möchte klein schneiden, miteinander vermischen und dabei darauf achten, dass der Matjes nicht zu salzig ist und außerdem als Letztes zugegeben wird, gerne in Verbindung mit dem Dill.
Nun wenn man alles vermischt hat, sollte man es noch eine Weile ruhen lassen, denn erst wenn es eine ganze Weile gezogen hat, entfaltet sich das volle Aroma.
Ganz ehrlich, Mädels, ich teile dieses Rezept nicht grundlos mit Euch, denn dieser Salat war einfach fantastisch. Abgerundet habe ich das Ganze noch mit meinem neuen Kartoffelbeutel, den ich Euch ja schon letztens vorgestellt habe.
Damit es Euch auf keinen Fall zu langweilig wird, werde ich Euch bereits morgen mit einem neuen Beitrag beglücken, nein, bei mir ist nicht plötzlich der Frühling ausgebrochen, aber tatsächlich gibt es einiges, was ich Euch berichten könnte.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Davert im dm-Produkttest

Medpex-Wohlfühlbox im März

Probeeinkauf bei allyouneedfresh.de