Leckere Novembernovitäten mit Brandnooz

Kurz nacheinander kamen gleich zwei Brandnooz-Boxen an und ich muss sagen, dass mich das eigentlich sehr überraschte, denn so kurz nacheinander hatte ich gar nicht mit den Boxen gerechnet. So stelle ich Euch heute zunächst einmal die erste Box vor. In den kommenden zwei Tagen dann zweite Box.

Ausgewogene Vielfalt 

Zunächst einmal muss ich sagen, dass diese Box wieder richtig umfangreich gefüllt war. Tatsächlich jedoch war sie nicht nur umfangreich, sondern auch richtig vielfältig. Es gab zum Beispiel das „Knusper mich“ aus dem Hause Brandt in der Geschmacksrichtung Tomate Oregano.
An dieser Stelle möchte ich anmerken, dass ich dieses Produkt schon einmal in einer anderen Geschmacksrichtung kennenlernen durfte und es perfekt ist um es zum Beispiel in Sauerrahm oder Frischkäse zu dippen.

Darüber hinaus durfte ich mich über grobes Markensalz freuen, welches aus dem Hause Bad Reichenhaller stammt. Normalerweise werdet ihr sagen, dass Salz heutzutage ein echtes Grundnahrungsmittel ist, dennoch kann ich Euch nur sagen, ich habe mich darüber gefreut, denn mein Salzvorrat geht zu langsam zur Neige. Darüber hinaus ist es auch noch wieder verschließbar also noch besser für mich geeignet.
Lee Kum Kee helle Sojasauce Supreme kenne ich bislang noch nicht, obwohl ich regelmäßig Sojasauce für verschiedene asiatische Gerichte verwendet. Normalerweise jedoch verwende ich dafür dann die dunkle Sojasauce. Ich werde mich überraschen lassen und es Euch vielleicht einmal im Rahmen eines Rezepts erwähnen.
Brauner Kandis aus dem Hause Diamant konnte ebenfalls mein Herz erwärmen, denn es ist ein sehr guter Zucker für Schwarztee. Da ich diesen lieber, gerne auch in Verbindung mit Sahne, wird der Kandis hier gute Verwendung finden. Da dieser Kandis auch noch ein so genannter Knisterkandis ist, sorgt schon der Moment des Teeaufgießens für einen echten Wohlfühlmoment. Ja, auch dieses Produkt war zu meiner vollsten Zufriedenheit.
Positiv überraschen konnte mich auch der Matcha Latte von Krüger You, den ich vor einiger Zeit selbst im Laden entdeckte. Darin forderte gerade zur Neige gegangen war, hätte ich ihn beim nächsten Einkauf auch wieder gekauft. Nun ist er vom Einkaufszettel verschwunden, da er ja in der Brandnooz-Box enthalten war und ich ihn so in kleineren Auszeiten genießen kann.
Weniger wurde mein Geschmack jedoch durch den Glühwein von Happy Lasse getroffen, auch wenn er ein Bio Glühwein  ist. Wobei ich zugeben muss, dass ich ihn bislang noch nicht probiert habe, da es noch nicht die richtige Witterung hat. Vermutlich ist dann auch der Grund, warum ich jetzt etwas skeptisch bin, weil alleine hätte mich vermutlich zufriedener gestimmt, aber Glühwein trinke ich bei diesen Temperaturen noch nicht.
Weder zufriedener stimmte mich dann das ChocOlé von DeBeukelaer. Diese Mikadostäbchen sind einfach nur lecker. Und bieten zudem auch noch einen gewissen Unterhaltungswert.
Was den Unterhaltungswert angeht, kann die Dessertsauce aus dem Hause Milram nicht wirklich mithalten, aber geschmacklich ist sie echt genial. Ich werde sie in den nächsten Tagen zu einem Schattenmorellen-Dessert zubereiten. Darauf freue ich mich schon sehr.
Das Corny Haferkraft Mandel-Karamell überraschte mich im positiven Sinne, denn es war nicht nur sehr schmackhaft und lecker sondern auch noch bissfest. Normalerweise bin ich bei Müsliriegel immer ein wenig wählerisch die einen sind mir zu klebrig, die anderen zu süß und die dritten zu trocken. Das Corny Haferkraft jedoch traf voll meinen Geschmack.
Zum Schluss möchte ich Euch noch eine Frucht sagen, die ebenfalls in der Brandnooz-Box enthalten war, die ich jedoch schon seit vielen Jahren kenne. Sie ist immer wieder lecker. Wer noch nicht weiß, wovon ich rede, gemeint ist die Kaki Persimon.

Eine starke Auswahl

Wieder einmal hat Brandnooz eine für mich überraschende und gleichermaßen überzeugende Auswahl an Produkten zusammengestellt. Auch wenn ich mir sicher bin, dass ich wenn ich bei Google suche auch einige kritische Stimmen finden könnte, konnte mich diese Brandnooz-Box wieder einmal vollends begeistern. Sie erspart mir einen Einkauf und ermöglicht mir, Dinge zu testen, die ich sonst beim nächsten Einkauf womöglich gekauft hätte, wenn sie mein persönlicher Supermarkt überhaupt gehabt hätte. Ich möchte nichts Negatives gegen meinen Supermarkt sagen, der ist wirklich super, hilfsbereit und echt freundlich, aber alle Produkte hat er ganz sicher nicht vorrätig. So freue ich mich, dass die Brandnooz-Box meinen kulinarischen Horizont erweitert.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Davert im dm-Produkttest

Medpex-Wohlfühlbox im März

Probeeinkauf bei allyouneedfresh.de