Probier was Neues im Oktober mit Brandnooz

Eigentlich wollte ich diesen Beitrag schon vor langem geschrieben haben, allerdings mit einem ganz anderen Inhalt, genau genommen wollte ich schon letzte Woche wieder bloggen. Aber ihr kennt das ja selbst, erstens kommt es anders und zweitens immer was dazwischen. So auch dieses Mal zum einen wollte ich über eine Zeitung schreiben, beziehungsweise genau genommen den Vergleich zweier Zeitung, aber das musste nun leider nach hinten gerückt werden, denn zunächst einmal kamen eine Reihe Arztbesuche dazwischen, dann ein paar Briefe und schließlich die Brandnooz-Box. Über diese werde ich nun heute schreiben. Ich hoffe ihr habt mich nicht allzu sehr vermisst?
Doch zurück zur Brandnooz-Box. Insgesamt ist die Box dieses Mal recht ansprechend, wenn auch eher süß gestaltet.
Wie ihr vielleicht noch wisst, bin ich persönlich nicht unbedingt derjenige, der viele Süßigkeiten isst, aber trotzdem finde ich diese Box recht ansprechend. Probiert habe ich natürlich auch gleich, wenn auch in kleineren Portionen. Aber so hat man ja auch länger etwas von dem Spaß.
Besonders überrascht war ich von Meßmer Apfelstrudeltee, den ich zwar sowieso probieren wollte, aber das wussten ja die Menschen von Brandnooz nicht. Mehr freue ich mich nun, dass ich die Gelegenheit bekomme und nicht zuvor extra in den Laden muss.
Ebenfalls gefreut habe ich mich über das Müsli Schoko-Banane, dass ich zwar sehr süß finde, obwohl es gar keine Rosinen enthält, aber die Bananen und die Schokolade selbst sind ja nicht gerade unsüß. Ich bin mir sicher, meine Tochter wird hier große Freude haben und ich kann ja immer noch auf andere Müslisorten umschwenken.
Gefreut habe ich mich auch über die Müsliriegel aus dem Hause Nature Valley. Die hatte ich bereits in zahlreichen Boxen, und finde sie immer wieder lecker, zumal es sie in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen gibt und ich so immer wieder etwas Neues kennenlernen.

Einmal Mittagessen und eine Brotzeit


Über zwei weitere Produkte war ich zugegebenermaßen zunächst überrascht, denn das Tomatenmark aus dem Hause Oro di Parma kenne ich bereits und nutze es manchmal um Spaghetti zu zubereiten oder aber eine Tomatensauce für ein anderes Gericht.
Noch überraschter jedoch war ich von dem Bio Marktgemüse Brotaufstrich, denn dieses kannte ich noch gar nicht und war zunächst skeptisch, da die Sorte Spinat-Pinienkerne nun nicht unbedingt eine Sorte ist, die ich mir morgens Brot schmieren würde. Also habe ich zunächst einmal misstrauisch probiert und hatte dabei die Erkenntnis, dass dieser Brotaufstrich offenbar perfekt für den Abend ist. Er passt auf einen dunkles Vollkornbrot ebenso gut wie auf ein Bauernbrot. Ich bin mir sicher, dass dieser Brotaufstrich ideal für eine ausgewogene vegetarische Ernährung ist.

Knabberspaß auch am Nachmittag

Auch für den Nachmittag gibt es einiges was man essen kann, so gibt es den Leibniz Knusper Snack, die gebrannten Erdnusskerne mit Sesam von Seeberger, sowie das neue Lacaroo aus dem Hause Haribo (das ich sehr lecker finde). Alle drei Snack sind zwar weniger fürs Frühstück geeignet, bieten aber dafür nach dem Mittagessen, am Nachmittag oder Abend vor dem Fernseher die perfekte Ergänzung.

Alkoholfreier Aperitif

Gewundert habe ich mich, dass in dieser Box so wenig Flüssiges war. Im Vergleich zu sonstigen Boxen, wo erheblich mehr Getränke enthalten waren. Aber es war nur eine erfrischende Abwechslung. Über den Freixenet Legero Alkoholfrei habe ich mich trotzdem gefreut, denn das Getränk enthielt keinen Alkohol und kann somit ohne anschließenden Kater getrunken werden. Perfekt auch für abends. Ich bin gespannt, ob er auch im nächsten/übernächsten Monat etwas Passendes für Weihnachten und Silvester vorfinden.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Davert im dm-Produkttest

Medpex-Wohlfühlbox im März

Probeeinkauf bei allyouneedfresh.de