Der Mai war voller Genuss dank Brandnooz


Ich glaube, so viel wie ich in diesem Monat über die Brandnooz-Box berichte, habe ich bislang eher selten über sie berichtet. Selten nicht etwa weil die normalerweise schlecht wäre, sondern eher weil es weniger zu berichten gibt. Um normalerweise auf diese Menge an Berichten zu kommen, würde es sich anbieten über jedes Produkt einen einzelnen Bericht zu schreiben, doch ganz ehrlich würde dir diese lesen? Ich denke mal, nein! Eine Zusammenfassung hingegen mit allen Produkten aus einer Box ist durchaus sinnvoll, denn dann könnt ihr euch selbst ein Bild davon machen. Also weil ich es auch bei dieser Box wieder mit einer Zusammenfassung vorstellen. Zumal wir sogar schon einige Produkte getestet haben.

Die Brandnooz Box bot gleich zwei Biere zur Auswahl

Ersteres war ein typisches Männer Bier, ein Weißbier Natur trüb und ich muss sagen, mir persönlich als zu herb zu weißbierig eben, zu wenig etwas für Frauen. Aber was hatte ich erwartet, es wurde als Familienbox angekündigt, wo etwas für Väter etwas für Mütter und etwas für Kinder bei wäre. Ich muss sagen, diese Beschreibung stimmt, denn letztlich ist für jeden etwas dabei. Neben dem Weißbier gab es nämlich auch noch ein Malzbier. Beide aus dem Hause Oettinger. Wer mich jetzt fragt, hat dir denn das Malzbier besser geschmeckt als das Weißbier, dem kann ich nur sagen ich trinke generell eher selten Weißbier, habe aber mit deutlich mehr Genuss das Malzbier probiert. Das ist etwas weniger herb und lebt eher von dem Malzgeschmack als von irgendeiner bitteren Herbe. Es ist nicht ganz so derb und damit eher etwas für uns Frauen.

Ein Fruchtsecco nach meinem Geschmack, obwohl die Alternative mich auch begeistert hätte

Ja, auch der Fruchtsecco ist ganz nach meinem Geschmack. Mit Birne erinnert er mich fast an das  Havelwasser das ich an einem lauwarmen Sommerabend gerne trinken. Gleichzeitig hätte ich auch gerne das Meisterwerk Backset getestet, da ich frischgebackene Brot einfach lieber aber wie sagten schon meine Eltern so schön, man kann nicht alles haben im Leben. Also bin ich mit dem Frucht weg und erst einmal ganz zufrieden. Vielleicht werde ich mir das Backset mal kaufen, wenn ich es im Laden entdecke. Momentan habe ich aber noch genug Brot-Backmischungen im Schrank liegen, ich gern einmal ausprobieren wollte. Also ist der Fruchtsecco vielleicht für mich aktuell doch das sinnliche Erlebnis. Er ist übrigens aus dem Hause Rotkäppchen

Smarties für die kleinen und großen Schokoladenfreunde

die Smarties Pralinen mit der Bezeichnung Familyfun haben mich auch begeistert, obwohl ich eigentlich kein Freund von zusammengesetzten Pralinen bin. Diese hier sind nicht einfach in der Hand geschmolzen, sondern konnten tatsächlich wunderbar gegessen werden. So werde ich sie mir sicherlich im Laden ab und an einmal kaufen, auch wenn ich sie jetzt in Sommer wahrscheinlich eher nicht nehme, da ich zu dieser Jahreszeit meine Lindt-Vorräte aufbrauche und man Schokolade außerhalb der Wohnung bei den warmen Temperaturen (die hoffentlich bald kommen) eh nicht gut transportieren kann.

Fertiggerichte aus der Dose

normalerweise bin ich von Fertiggerichten wenig angetan, die meisten sind mir zu salzig und erwecken den Anschein irgendwie künstlich zu sein. Nun verspricht mir aber das Fertiggericht aus dem Hause Sava frische Zutaten, frei von künstlichen Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffen. Ich bin also gespannt den Salzgehalt angeht. Fakt ist jedoch, dass es auf jeden Fall ein Balkangericht ist, das ich in den nächsten Tagen einmal ausprobieren werde. Ich bin schon sehr gespannt, das muss sicher zugeben, obwohl ich gleichermaßen skeptisch bin.
Vielleicht werde ich euch immer im nächsten Beitrag davon berichten, dass dieses Gericht entweder ganz großartig war oder der totale Wahnsinn. Sollte es mir nur mittelmäßig schmecken, werde ich es euch natürlich auch kurz erwähnen, dann ist es jedoch keinen eigenen Bericht wert. 

Pflanzliche Margarine und Angel Hair

Als viertletztes Produkt möchte ich euch heute die Margarine von Flora vorstellen es handelt sich hierbei um eine wie gerne Margarine denn sie wurde nur aus pflanzlichen Erzeugnissen hergestellt und ist somit selbst ein pflanzliches Erzeugnis. Wie ihr ja wisst (ich habe er bereits zahlreiche Beiträge geschrieben), achte ich auf meine Ernährung. Vielleicht ist dies auch der Grund, warum ich mich freue eine Margarine zu testen, die es erst seit April 2016 gibt. Gerade was Margarine angeht sind meine Tochter und ich immer ein wenig vorsichtig, denn es gibt große Qualitätsunterschiede und unterschiedliche Ansprüche.
Nein ich möchte jetzt nicht nur noch Margarine testen, nicht dass ihr mich falsch versteht, aber über so ein alltägliches Produkt freue ich mich dann doch.
Wenig begeistert bin ich bisher von den Bio Nudeln, die bereits vor gekocht und in Salzlake eingelegt sind. Ähnlich wie auch bei dem anderen Fertiggerichten, bin ich auch hier skeptisch, zumal Salzlake für mich so klingt als sei sehr salzig. Da die Nudeln zudem auch noch vegan, das heißt, sie wurden aus einem Gemüse hergestellt, es heißt Konjak, was mich wiederum an den Cognac erinnert, sich allerdings als Wurzelgemüse darstellt. Auch diese werde ich in den kommenden Tagen einmal in aller Ruhe probieren, allerdings an einem Tag, wo wir nicht allzu viel zu tun haben, denn man kann ja nie wissen, wie dieses "Cognac"-Gemüse (ja ich weiß es ist Konjak-Gemüse) wirkt. Apropos, kennt das jemand von euch und kann mir aus seiner Erfahrung berichten? Ich würde mich sehr freuen.

Süßes zum Dessert und Quadratini zum Kaffee

Abschließend möchte ich meine Vorstellung heute mit zwei Süßigkeiten. Das eine ist das neue Dr. Oetker Cookies & Crumbs, von dem ich bereits häufig etwas in der Werbung gehört habe, dass ich jedoch im Laden noch nicht entdeckt habe. Umso besser, dass ich jetzt die Gelegenheit habe dieses neue Produkt zu testen. Kürzlich habe ich einmal Tassenkuchen ausprobiert, die jedoch waren aufgrund ihrer ungünstigen Form sehr schwer zu essen, da man je nach von der Tasse nicht schlecht an den unteren Kuchen herankam. Hat man also eine hohe Tasse gewählt, musste man ich mit dem Kuchen kämpfen. Ich bin gespannt, wie es bei diesem bisher sein wird, denn ich bin mir sicher, dass er etwas cremig es ist und somit vielleicht eher an ein Pudding heranreicht als einem Kuchen zu ähneln.
Die Quadratini Cacao & Milk aus dem Hause Loacker muss ich euch glaube ich gar nicht mehr in aller Ausführlichkeit beschreiben, denn die meisten von euch kennen die Firma schon aus anderen Berichten. Ich muss sagen, bisher haben mir diese Kekse immer vorzüglich geschmeckt und ich gehe davon aus, dass auch dieses Mal nicht anders sein wird. So werden sie meine Beilage zum Kaffee.

Man, man, man! Eigentlich wollte ich euch an dieser Stelle nur einen ganz kurzen Überblick über die Produkte geben, ich hatte es ja bereits angekündigt aber selbst wenn ich die Produkte zusammen fasse ist jeder einzelne Absatz so lang, dass ich darauf schon fast ein eigener Beitrag ergeben würde. Aber möchte dir das wirklich? Ich denke nein, also müsstet ihr mit den längeren Beiträgen vorlieb nehmen, oder mir eure Wünsche mitteilen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Davert im dm-Produkttest

Medpex-Wohlfühlbox im März

Probeeinkauf bei allyouneedfresh.de