Buko des Jahres – wir sind dabei, wir testen

Ein von Juliane Lanfermann (@margaritenstrauss) gepostetes Foto am
Bevor man über ein Produkt schreibt, sollte man sich bestenfalls selbst davon überzeugen, ob es schmeckt oder nicht nun in Anbetracht des Vorbericht war dieses leider nicht möglich. Aber jetzt, wo wir testen dürfen, dank des Vorbericht, durften wir testen und natürlich möchte ich euch meine und die Meinung meiner Tochter nicht vorenthalten.

 Wie auf dem Foto oben bereits seht, haben wir es mit einem Currybrot ausprobiert, einem sogenannten Grillbrot, passend zur Grillsaison eben. Doch von Anfang: als wir die E-Mail kamen, dass wir Bukotester werden würden, war das Päckchen bereits da. Tatsächlich hielten wir es zunächst für eine Brandnooz Box, die aber war es noch gar nicht. Sie kam es heute, aber dazu in einem anderen Bericht mir. Zurück zu unserem Päckchen. Als es eröffneten purzelte uns ein kleineres Päckchen entgegen, gefüllt ist mit zehn mal Buko des Jahres – Barbecue. In normaler Größe. Bevor es verteilten schauten wir es uns erst einmal genauer an und überlegten wie wir es am besten probieren könnten. Natürlich war uns klar, dass sie die zehn Päckchen nicht allein essen können, dennoch muss man ja wissen wofür man wirbt, bevor man andere Menschen bittet es ebenfalls zu probieren. Unsere konkrete Idee war dann das Grillbrot. Neun weitere Päckchen werden wir in unseren Bekannten und Freundeskreis verteilen und sie um ihre Meinung bitten. Ich bin schon sehr gespannt, wie dieser Buko des Jahres bei Ihnen ankommt. Nun aber zu unserer Meinung.
Jeder der schon einmal Buko gegessen hat weiß, dass er sehr sachlich und cremig ist. Es gibt in den verschiedenen Sorten. Wer sich an mein Vorbericht erinnert, der wird wissen, dass er als Käse mit Grilltomaten-Geschmack angekündigt worden war. Tatsächlich trifft diese Beschreibung nicht unbedingt den Kern meines Geschmacksempfindens. Ja ist fruchtig, aber ob es nun Tomate ist, bin mir nicht sicher, genauso gut könnte es auch rote Paprika sein, die auch angekündigt war. Fakt ist dieser Käse überzeugt durch seine fruchtig-cremige Note. Fakt es auch, dass dieser Käse sicherlich gut zu gegrilltem Fleisch passen wird und auch für Gemüse eine passende Bereicherung darstellt, wenn dieses auf den Grill gelangt. Also ich meine natürlich das Gemüse nicht der Käse. Feine Röstaromen kommen außerdem auf den Gaumen, wenn man ihn ist. Kurzum sowohl meine Tochter als auch ich waren begeistert. Da wir am nächsten Wochenende (nein leider nicht das morgen beginnende, sondern erst das in der nächsten Woche) auf einer Grillparty eingeladen sind werden wir wohl ein paar Päckchen mitnehmen und sie den Gästen zum Probieren anbieten. Auf deren Meinungen sind wir natürlich gespannt und werden berichten.
Da ich aus den sozialen Netzwerken weiß, dass auch noch viele andere testen, freue ich mich natürlich darauf auch andere Blogberichte zu lesen, wer also seinen Grillgenuss mit mir teilen möchte, darf gerne seinen Blogbeitrag bei mir als Kommentar verlinken. Im Anschluss darf sich derjenige dann über einen Kommentar von mir freuen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Davert im dm-Produkttest

Medpex-Wohlfühlbox im März

Probeeinkauf bei allyouneedfresh.de