Ostertorte Deluxe

Deluxe? Warum Deluxe? Diese oder ähnliche Fragen dürftet ihr euch angesichts meiner Überschrift heute stellen und tatsächlich habe ich ein wenig gezögert, diese Wortwahl zu verwenden. Deluxe war unsere Torte alleine schon deshalb, weil sie selbst gemacht war, vom Boden, über das Frosting, bis zur Deko (nun gut, die Marzipan-Möhren waren gekauft, aber alles andere war Handarbeit) habe ich mir wirklich Arbeit gemacht, denn eine Möhrentorte hätte ich mir rein theoretisch beim Bäcker kaufen können, das wäre schneller gegangen und vermutlich wäre es auch einfacher gewesen. Ich jedoch hatte mich entschieden, dass eine handgemachte Torte sein sollte, ich meiner Familie zu Ostern präsentieren wollte.
Mein Ergebnis ließ sich echt sehen, und war genauso schnell verputzt.
Ein von Juliane Lanfermann (@margaritenstrauss) gepostetes Foto am

Nun gut, vielleicht hätte ich sie noch ein wenig stärker dekorieren können, aber ich fand meine Möhren völlig ausreichend und schließlich kommt es nicht nur auf das äußere an, sondern auch auf den Geschmack, damit sie nicht ganz so süß ist habe ich mehr auf das Fondant gespart.

Im Rahmen von Chefkoch.de habe ich die perfekte und vor allem leichte Ostertorte gefunden, das meiste ist übrigens Frischkäse, gemischt mit Puderzucker, und Zitrone.
Meiner Familie hat das ganze dann so gut geschmeckt, dass sich mein kleiner Großneffe gleich nach dem Rezept erkundigte, weil die Torte mit seiner Mutter nach warten wollte. Wie kann so ein Lob noch getobt werden? Ich würde behaupten gar nicht, was sagt ihr?

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Davert im dm-Produkttest

Medpex-Wohlfühlbox im März

Probeeinkauf bei allyouneedfresh.de