Der Wechsel des Telefonanbieters

Ja, auch der sollte in einer Katastrophe münden, denn der Wechsel zur Telekom erwies sich als schwerer als gedacht. Wobei das Problem eigentlich keines war, dass die Telekom verschuldet hatte. Allerdings war es bei uns etwas schwieriger den Anschluss bereitzustellen, auf den Wechsel zur Telekom hatten wir auch schon fast ein Jahr warten müssen, da uns unser früherer Anbieter nicht aus dem Vertrag entließ. Schade, aber so war es. Nach nun elf Monaten Wartezeit waren wir also endlich unseren alten Vertrag los, währenddessen waren jedoch unsere Zugangsdaten für die Telekom abgelaufen. Das jedoch war zunächst keinem klar. Nachdem wir es also zwei Tage mit unseren bekannten Zugangsdaten versucht haben erhielten wir wenig später neue Zugangsdaten per Post. Nun hieß es das Internet erst einmal einzurichten und für mich wieder einmal eine neue Eingewöhnungsphase. Ich lieber Eingewöhnungsphasen. Ihr doch auch oder nicht? Nun ja, meine Tochter sah das ein wenig anders. „Mama du musst dich daran gewöhnen!“, sagte sie immer wieder.
Also gewöhne ich mich jetzt daran. Ganz langsam, aber ein ganz langsam. Mehr langsam als überhaupt irgendwie. Nun ja, euer Problem soll das nicht sein. Euch möchte ich schließlich nicht im Stich lassen, sonst habt ihr mich noch vergessen. Das möchte ich nicht.
Kommen wir nun zu dem was ich euch eigentlich schon in der letzten Woche schreiben wollte.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Davert im dm-Produkttest

Medpex-Wohlfühlbox im März

Probeeinkauf bei allyouneedfresh.de