Schöner, hässlicher oder nur anders?

Wenn ein Haus renoviert wird, bedeutet das vor allem eins. Viel Arbeit und das nicht nur für denjenigen, der die Renovierung durchführt, sondern auch für denjenigen, der in dem Haus wohnt. Auch bei einem Haus, das lediglich neu gestrichen wird, ist das nicht viel anders. So leben auch wir momentan ein wenig beengt. Zwar ist die eine Seite des Gebäudes bereits fertig und das Gerüst auch wieder weg, die andere Seite jedoch ist noch nicht fertig.
Trotzdem bedeuten die letzten drei Wochen mit Gerüst und abgeklebten Scheiben natürlich, dass eine Menge Arbeit liegen geblieben ist. So konnte ich euch zum Beispiel in den letzten zwei Wochen nicht wirklich gut schreiben, denn es war in der Wohnung recht dunkel und roch auch noch nach Farbe.
Könnt ihr euch meine Freude vorstellen als gestern erst die Folie und dann das Gerüst auf der einen Seite verschwand? Ich denke schon! Denn wer einmal in einem Haus mit blauer Folie gelebt hat, der weiß, was das bedeutet. Dunkelheit und schlechte Laune waren praktisch vorprogrammiert. Natürlich hatte ich dann auch keine Lust irgendwas zu machen, außer natürlich einem, das Gebäude fluchtartig zu verlassen. Nun kann ich endlich wieder in meiner eigenen Wohnung das machen, was ich möchte, wenn man einmal davon absieht, dass es immer noch nach Farbe riecht, man könnte auch sagen stinkt, und mein Wohnzimmer immer noch aussieht als hätte eine Bombe eingeschlagen.
Ich hoffe, dass ich bald nun auch mein Wohnzimmer wieder auf den Balkon verfrachten kann, denn drei Viertel meines Wohnzimmers sind zurzeit eigentlich mein Balkon.
Das eigentlich schlimme an der ganzen Geschichte war jedoch, dass wir von alledem erst erfuhren als das Gerüst praktische Vorgarten lag aufgebaut werden sollte. Von jetzt auf gleich soll sich also mein Balkon zusammenpacken und bestenfalls im Innenraum der Wohnung aufbewahren. Nun muss man sich vorstellen, dass eine 75 m² Wohnung nicht unbedingt auch noch den Raum hat um einen gesamten Balkon darin aufzubewahren. Nun könnt ihr euch etwa vorstellen wie es bei mir aussieht. Sicher habe auch Verständnis dafür, dass ich euch an dieser Stelle kein Foto zeige. Vielleicht zeige ich euch in einem meiner nächsten Beiträge einmal wie das eingerüstete Haus ausgesehen hat, denn das habe ich fotografiert. In Zukunft werdet ihr hoffentlich wieder häufiger von mir hören, sofern nicht noch ein plötzliches Raumfahrtkommando dazwischenkommt.
Jetzt wünsche ich euch erst einmal eine angenehme Restwoche und hoffe, dass es euch gut geht. Oder zumindest, besser als mir.
Nein, leiden tue ich jetzt nicht mehr unter der blauen Dekoration und dem Gerüst, vielmehr ärgert mich die liegen gebliebene Arbeit. Das Haus fluchtartig zu verlassen war sicherlich keine einer besten Ideen, aber in der Wohnung zu bleiben wäre ebenso töricht gewesen, denn von blauer Folie wird man müde und irgendwie unausstehlich.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Davert im dm-Produkttest

Medpex-Wohlfühlbox im März

Probeeinkauf bei allyouneedfresh.de